Twisted Knee Complex

Twisted Knee Complex


18.7.2011

Happy 7th Birthday Max Consult.BG! 02.6.2010
Happy 7th Birthday Max Consult.BG!

Über die Hälfte der Auslandsinvestitionen 2007 - in Immobilien und Bau 19.2.2008
Über die Hälfte der Auslandsinvestitionen 2007 - in Immobilien und Bau
Der Sektor der Finanzvermittlung hat letztes Jahr insgesamt 1,741 Mrd. Euro in Form von direkten Auslandsinvestitionen angezogen, zeigt die Statistik der Bulgarischen Nationalbank (BNB). Dies ist ein Wachstum von 137%...


Das Wetter/ BNB fixing 18.09.19

20° Sofia 21° Plovdiv
20° Burgas 17° Stara Zagora
21° Varna 20° Rousse
CHF 1.59816 GBP 2.31651 USD 1.4962
MaxConsult.bg ist ein Mitglied von
www.fiabci.com www.nsni.bg www.bcci.bg/bulgarian/

High Land Lodge - Bansko

Investor: Frontside GmbH
Executor: Balkanstroy GmbH
Designer: Arhistro-2000 GmbH
Supervision: Max Consult.bg
Contact: +359 2 971 8800   Enquiry form

Skype Me! High Land Lodge - Bansko
 

Stage: im Bau
MAX KONSULT.BG GmbH ist eine Konsultationsgesellschaft, die gut arbeitet und die den Immobilienmarkt auf dem Territorium von Bansko und dem Gebiet kennt. Sie hat das Projekt konsultiert, als sie das Geschäft für das Erwerben des Grundstücks von Besitzern und Änderung die Bestimmung des Landes mit detallierten Bebauungsplan DBP – Aufbauensplan „für Hotel“ und Wahl für Hauptarchitekt für das Investitionsvorhaben des Besitzers, das Durchführen von allen Prozeduren mit Änderung des Statutes des argarischen Landes und Projektieren, und Organisieren der angefangenen Bautätigkeiten versichert. Versicherte Vermittlung und Konsultationen bei Begründung von der Bauenpacht für das vorausgesehene für Errichten Gebäude und bei Verkäufe.

Das Projekt HIGH LAND LODGE – BANSKO ist gänzlich unter dem Supervisieren von Konsultationshaus MAX KONSULT.BG GmbH, repräpresentiert von seinem Direktor Nikolay Valkov ausgearbeitet.

Situation: Vierstöckiges Wohnungshotel mit Tiefgarage im Grundstück 151005 im Gebiet von Banko ist freistehendes Gebäude.

Die Bauwekrsabstehnungen zu den Grenzen des Grunstücks sind betrachtlich mehr wie die vorausgesehenen im Visum vom Hauptarchitekt Banskos Parameter mit Datum 04.08.2005.

Beschreibung: Das Gebäude ist mit Monolithstahlbetenbau. Die Fassadewände sind aus 25 cm Backstein, mit Styrodur Wärmeisolierung, und die Trennwände – aus 12 cm. Das Dach ist mit Grundgefall von 25 % auf zwei Niveaus und ist vom Holzkbau über Stahlbeton, Holzeinfassung und Kacheln vollendet. Die Wärmeisolierung ist zusammen mit dem Holzbau aufgestellt. Unter ihr gibt es Einfassung von feuerresistentem Gipskarton.

Das Architekturprojekt ist mit allen wirkenden in der Republic Bauregeln und Ordnungen, auch mit den Ansprüchen des Investoren berücksichtigt.

Architekturentscheidung: Das Gebäude hat vier Geschosse mit Kellergeschoss und Unterdachstöcke. In dem Erdgeschoss sind Empfangshalle, Treppe mit Fahrzug, Rastraum mit Lobby-bar, Skilagerung, Internetsraum, Sauna, Jakuzzi, Pförtner, Raum für elektrisches Kontrolfeld und Wohnungen. In den zweiten, drtiten und vierten Geschossen sind Wohnungen, die um Mitteltreppe mit Oberbeleuchtung gruppiert. In dem Unterdachgeschoss sind Unterdachwohnungen und gemeinsame Dachterrasse aufgestellt. In dem Kellergeschoss sind Tiefparkplätze, Keller und Installationsräume und Küche laut der Ansprüche des Investoren. Die Türe von Treppenflur zum Kellergeschoss sind metal und feuerresistent.

Es ist ein feuerverhütender Notausgang vom Lobby-bar prjektiert.

Fassade und Interieur: Es ist eine Architekturgestalt mit traditionellen Materialien /Stein, Holz, Mineralpflaster – zwei Farben und Struktur/, nah im Geiste zum alten Archutektur Banskos, Natur und Gebirge, gesucht. Ein Grungelement ist „Kobilitzata“, die an der Fassade und Plan vollgebracht ist

Das Erdgeschoss ist mit zweckmässigen Steinverkleidung vollendet. Die Stöcke sind mit Mineralverputz bestrichen, die Geländer und Zimmerdecken der Balkone sind hölzern. Die Erker und die Dachvorsprüngen sind mit dekorativen Latteeinfassung getan. Die Erker sind mit waagerechten und senkrechten Holzprofile kantiert. An der Eingangsfassade sind da zwei dekorative Holzsäulen, beendend mit hölzernem Medaillon. Das Holzarbeiten ist plastik mit der Farbe der hölzernen Elemente. Alle Dachgefälle sind mit Kacheln bedeckt.
Im Interieur der Fahrzugschacht ist als Turm mit dekorativen Nischen geplant. Darum ihm wickeln die Treppe und die Öffnungen für Durchdringen der Beleuchtung auf. Die Oberbeleuchtung ist mit vier widerrauchiger Lücken ausgerüstet. Die Polycarbonatsdeckung der gemeinsamen Terrasse hat Eisenbau, verkleidet mit Holz.